Dienstag, 7. Oktober 2014

Shibori


Seit ein paar Monaten schon habe ich mich mit Shibori beschäftigt
Eine alte traditionsreiche Japanische Handarbeitskunst.
Shibori bedeutet soviel wie wringen, pressen, drehen. 
Das sind die Handarbeitskriffe für diese Färbebetechnik..
Ich bin noch immer ganz begeistert von meinen ersten Ergebnissen und kann nicht 
warten diese Stoffe zu verarbeiten. 
Es folgen ganz bestimmt noch anders bearbeitete Stoffe auch 
in anderen Farben.
Ich habe mich bei der Farbe für ein Blau entschieden. 
Ich liebe Blau in allen Farbnuancen.
Als Material habe  Leinenstoff und unbehandelte 
Baumwolle verwendet.

Aus dem Baumwollstoff habe ich ein Tischdecke hergestellt und 
die  Leinenstücke  werden zu Kissen verarbeitet werden.
Das schöne an dieser Färbetechnik ist,
das jedes Stück Stoff zu etwas ganz besonderem wird nach dem Färbeprozess
Alles sind kleine besondere Unikate.
Es ist immer wieder eine Überraschung wie die Stoffe am Ende aussehen werden.
Und ich kann Euch sagen… 
Ich liebe Überraschungen!








An der Tischdecke gefällt mir persönlich, das das Muster nicht gleichmaesig 
                auf dem Tuch verteilt ist, sondern sich die eyecatcher am Rand befinden 
                          und auf dem Tischinnerem so ein Ruhpol für das Auge entsteht.
                                Also auch noch Platz für eine bei passende Dekoration. 
                                         Sie sollte allerdings eher schlicht gehalten sein.
                                                      Damit alles in Balance bleibt.
                                            Ich würde mich über Euer Fitbag sehr freuen.
                                                                   Wie findet Ihr es?


Leider kommt aus Lichtmangel die Tischdecke Farblich auf dem unterem 
Bild nicht so zur Geltung.




Herzlich Conny



Kommentare:

  1. Liebe Conny,
    Shibori??? Ich kenn das nur unter "Batik..... das war früher hier mal ganz arg Trend und wird auch heute noch sehr gerne bei Kinderworkshops z.b. bei Ferienfreizeiten angeboten. Das eine oder andere Batik-TShirt habe ich auch noch zu Hause.

    Deine Exemplare - vor allem das "karrierte" finde ich wirklich sehr gelungen. Ne schöne Idee, daraus Kissen und Tischedecken zu machen.

    Liebe Grüße
    Pamy

    Deine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pamy,

      das Stimmt. Ich bin mit den ganzen Namen wie was heißt warum und wieso noch nicht so bekannt. Aber wenn ich es richtig verstanden habe. Heist es in jedem Land anders und es hat wohl auch etwas mit der Technik ansiech zu tun. Wie es genant wird.

      Sei lieb Gegrüsst von Conny

      Löschen
  2. Hallo Conny,diese Technik kenne ich,aus der Zeit wo ich in Japan gelebt habe.
    In Japan verwendet man diese Tücher als Furoshiki das ist eine besondere Verpackungsart womit Geschenke eingepackt werden.
    Ich habe diese Tücher immer gesammelt und mich hat eigentlich in Japan keiner verstanden ,weil sie eben nur für Verpackungszwecke verwendet werden.Ich war immer begeistert von diesen schönen Tüchern.
    Gut sehen sie aus deine Werke,und ich bin schon neugierig was du daraus machst.
    Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,

      ich hoffe doch das du die Tücher beim Umzug wieder nach Europa nicht entsorgt hast!

      Herzlich Conny

      Löschen
  3. Liebe Conny,
    deine Stoffe sind wirklich toll geworden. Mir gefällt die Tischdecke am besten. Kann ich mir sehr gut mit schöner Deko vorstellen! Die anderen sind natürlich auch schön geworden, keine Frage.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra,

      habe dank für dein Kompliment. Ich freu schon auf die folgenden Tuchprojekte.

      Conny

      Löschen
  4. ... wie lustig... daran hab ich ja gar nicht mehr gedacht, dass es das noch gibt.
    Wir haben es früher als Kinder in der Ferienfreizeit gemacht und es hat eine Menge Spass gemacht zu sehen, was dabei herauskommt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau so geht es mir jetzt.Es macht Freude.

      Sei lieb Gegrüsst von Conny

      Deine Hochzeitsbilder sind wundervoll!!

      Löschen
  5. Ganz egal wie das heißt, sieht auf jeden Fall klasse aus.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön! Eigentlich könnten sie so auf der Leine hängen bleiben!
    ich habe auch mit Freundinnen in meiner Jugend T-Shirts gebatikt. Bei den meisten Sachen meine ich, sie müßten nicht wieder kommen, beim batiken mag ich es wieder. Ich habe ein Kissen in diesem Stil - und liebe es.
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Mich erinnert das sehr an die gebatikten Stoffe der 70er und 80er Jahre. Schön sind Deine geworden, auch wenn ich blau nicht so sehr mag. Aber in rot könnte ich mir das auch toll vorstellen.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das sieht ja echt super schön aus, tolle Farben und schöne Muster. Haste echt klasse gemacht.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  9. Boaaahhhhh, toll! Das will ich auch. Die Tischdecke hat es mir besonders angetan. Was für Farben nimmt man denn da? Am besten ich bei Dir in die Lehre. Ich liebe Blau auch über alles.

    Groetjes, Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefallen deine Werke sehr gut ♥ Es hat etwas chaotisches, liebenswertes, etwas einzigartiges...sowas liebe ich ganz besonders!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Conni,
    ich kenn das auch noch aus früheren Jahren unter Batik! Damals hab ich mir meine T-Shirts damit verschönert ;O)
    Die Tischdecke gefällt mir sehr gut, vor allem das ungleichmäßige! Es läßt sie nicht so "steif" wirken, wundervoll gemacht!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen und gemütlichen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht schön aus , liebe Conny . Ich kenn es allerdings auch nur als Batiken . Das haben wir in der Schule schon machen müssen , auwaia , lange ist das her . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  13. oh ja, ich kenne das auch noch unter "Batik" und ich habs früher schon mit meiner Mama gemacht. Deine Ergebnisse können sich echt sehen lassen und machen wieder Lust darauf, es selbst zu probieren. Die Tischdecke finde ich persönlich am schönsten. Echt toll geworden. Liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen